24h-Hotline: +49 30 4170 9684 info@smartguards.de

Die Baustellenüberwachung umfasst in erster Linie die Überwachung der Baustelle, um sicherzustellen, dass die Arbeiten ordnungsgemäß und sicher durchgeführt werden. Dies umfasst insbesondere die Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und gesetzlichen Vorschriften während der Durchführung der Arbeiten, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Baustellenüberwachung ist der Schutz der Baustelle vor Diebstahl und Vandalismus. Baustellen stellen oft ein großes Risiko dar, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt bleiben. Unbefugte Personen können die Baustelle betreten und Werkzeuge, Ausrüstung und Materialien stehlen, die für den Fortgang der Arbeiten unerlässlich sind. Auch Vandalismus kann erhebliche Schäden verursachen und zu verzögerten Fertigstellungsterminen führen.

 

Wie wird eine Baustellenüberwachung durchgeführt?

Um diese Risiken zu minimieren, kann Baustellenüberwachung sowohl durch Sicherheitspersonal als auch durch elektronische Sicherheitssysteme wie Kameras oder Alarmanlagen erfolgen. Sicherheitspersonal kann die Baustelle regelmäßig patrouillieren und dafür sorgen, dass nur autorisiertes Personal die Baustelle betritt. Elektronische Sicherheitssysteme wie Kameras und Alarmanlagen können rund um die Uhr überwachen und Unbefugte erkennen und abwehren.

Ein professionelles Sicherheitsunternehmen kann die Baustellenüberwachung übernehmen, der ein auf die Bedürfnisse der Baustelle angepasstes Konzept entwickelt und es durchführt. Ein erfahrenes und professionelles Sicherheitsunternehmen kann auch dafür sorgen, dass die Baustellenüberwachung den gesetzlichen Anforderungen entspricht und dass die Baustelle jederzeit sicher und geschützt bleibt.

 

Was kostet eine Baustellenüberwachung?

Der Preis für eine Baustellenbewachung kann je nach Größe und Lage der Baustelle, dem Umfang der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen, der Dauer der Bewachung und dem Einsatz von Sicherheitspersonal oder elektronischen Sicherheitssystemen variieren.

In der Regel berechnen Sicherheitsunternehmen für die Baustellenüberwachung Stundensätze, die je nach Region, Unternehmen und Dienstleistung unterschiedlich sind. Diese Kosten können von 15 bis 30 Euro pro Stunde liegen. Je mehr Schutz benötigt wird oder je höher die Gefahr von Diebstahl oder Vandalismus ist, desto höher kann der Preis sein.
Es kann auch Angebote für fixe monatliche Kosten für eine bestimmte Dauer der Überwachung geben.

In jedem Fall empfiehlt es sich, Angebote von mehreren Sicherheitsunternehmen einzuholen und diese sorgfältig zu vergleichen, um die bestmögliche Lösung für die individuellen Bedürfnisse der Baustelle zu finden. Es ist auch möglich, einen individuellen Service zu bekommen und gezielt auf die Bedürfnisse der Baustelle einzugehen, was die Kosten beeinflussen kann.

 

Gründe für eine Baustellenüberwachung

Es gibt mehrere Gründe, warum eine Baustellenüberwachung erforderlich sein kann:

Schutz vor Diebstahl und Vandalismus: Baustellen stellen oft ein großes Risiko dar, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt bleiben. Unbefugte Personen können die Baustelle betreten und Werkzeuge, Ausrüstung und Materialien stehlen, die für den Fortgang der Arbeiten unerlässlich sind. Auch Vandalismus kann erhebliche Schäden verursachen und zu verzögerten Fertigstellungsterminen führen.

Einhaltung von Sicherheitsvorschriften und Gesetzen: Während der Durchführung von Baustellenarbeiten müssen bestimmte Sicherheitsvorschriften und gesetzliche Vorschriften eingehalten werden, um Unfälle und Schäden zu vermeiden. Eine Baustellenüberwachung kann dazu beitragen, diese Vorschriften einzuhalten und zu kontrollieren.

Vermeidung von Verzögerungen: Eine Baustellenüberwachung kann dazu beitragen, dass Arbeiten durch Unbefugte gestoppt werden und das Personen die keine Berechtigung haben die Baustelle betreten, was zu Verzögerungen führen kann.

Kontrolle von Zugang: Eine Baustellenüberwachung ermöglicht es, dass nur autorisiertes Personal die Baustelle betritt und unerwünschte Personen fernhält

Dokumentation von Vorfällen: Eine Baustellenüberwachung kann auch dazu beitragen, Vorfälle auf der Baustelle zu dokumentieren und im Bedarfsfall Beweise zu liefern.

Erfüllung von Versicherungsanforderungen: Einige Versicherungen erfordern eine bestimmte Art von Überwachung und Schutz für Baustellen, um eine Deckung zu gewährleisten.

Imagepflege und Reputationsschutz : Baustellenüberwachung dient auch dazu, das Image des Unternehmens und des Bauherrn zu schützen. Eine sichere und ordnungsgemäß überwachte Baustelle trägt dazu bei, das Vertrauen der Öffentlichkeit in das Unternehmen zu stärken.

 

Video-Türme mit Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst

Video-Türme sind mobile Wachtürme, die mit einer Kamera und Überwachungstechnologie ausgestattet sind. Sie werden häufig auf Baustellen eingesetzt, um die Sicherheit zu erhöhen und unbefugtes Betreten der Baustelle zu verhindern. Einige Video-Türme haben auch Möglichkeiten, eine Sprechanlage und Lautsprecher, damit man direkt Kontakt aufnehmen kann.

Video-Türme können mit einem Sicherheitsdienst aufgeschaltet werden, der die aufgezeichneten Bilder und Daten überwacht und bei Bedarf schnell reagieren kann. Eine Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst kann die Sicherheit erhöhen, indem es einen rund um die Uhr Überwachung ermöglicht, auch wenn kein Sicherheitspersonal vor Ort ist.

Ein Sicherheitsdienst kann in Echtzeit die aufgezeichneten Bilder überwachen und sofort reagieren, wenn etwas Verdächtiges entdeckt wird. Er kann auch Alarm auslösen und/oder das Sicherheitspersonal vor Ort informieren, wenn es notwendig ist. Durch die Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst kann sichergestellt werden, dass die Baustelle jederzeit sicher und geschützt bleibt.

Es ist zu beachten, dass die Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst zusätzliche Kosten verursachen kann. Es empfiehlt sich daher, die verschiedenen Optionen zu prüfen und die beste Lösung für die individuellen Bedürfnisse der Baustelle zu finden.

 

Sicherheitsdienst für die Baustelle

Bei Großprojekten, Baustellen mit wertvollen Materialien oder besonders schützenswerten Anlagen ist häufig eine Kombination aus Kameraüberwachung mit Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst gefragt. Für den optimalen Schutz sorgen qualifizierte Mitarbeiter, die in zertifizierten Notruf- und Serviceleitstellen eingehende Meldungen überwachen.
Im Alarmfall veranlassen die Sicherheits-Fachkräfte sofort eine Intervention gemäß dem vereinbarten Maßnahmenplan. So fordern sie in erster Linie Einbrecher über Lautsprecher dazu auf, die Baustelle zu verlassen. Meistens reicht das aus, um die Eindringlinge zu vertreiben. Funktioniert das nicht, alarmieren die Mitarbeiter in der Meldezentrale zusätzlich die Polizei oder schicken einen lokalen Wachdienst vorbei. Unregelmäßige Kontrollgänge durch solche Wachdienste tragen ergänzend zur Sicherheit bei, indem sie potenzielle Einbrecher abschrecken.

 

Kosten einer Baustellenüberwachung

Wie auch bei einem Einbruchmeldesystem hängen die Kosten einer Baustellenüberwachung neben der Größe und Art der Baustelle auch vom gewählten Überwachungskonzept ab. Beim Überwachungskonzept stehen verschiedene Arten von Baustellenkameras zur Verfügung, die sich preislich voneinander unterscheiden. Grundsätzlich stellt sich dabei die Frage, ob das Kameraequipment gekauft oder nur gemietet wird. Im Vorfeld sollte dabei auch geklärt werden, ob die Anbindung an einen Sicherheitsdienst gewünscht ist.

Videokameras zur Live-Überwachung und für Zeitraffer-Videos gibt es bereits ab etwa 1.500 Euro bis 3.000 Euro zu kaufen. Die nicht ganz so umfangreichen Fotokameras, die nur Bilder schießen für die Zeitraffer-Erstellung, sind etwas günstiger. Professionell ausgestattete Video-Türme als mobile Baustellenüberwachung beginnen bei etwa 10.000 Euro. Mit Aufschaltung auf einen Sicherheitsdienst kommen weitere Kosten hinzu, die maßgeblich von gebuchten Zusatzleistungen, Zeitaufwand und Mitarbeiteranzahl abhängen.

Einbrüche und Vandalismus auf Baustellen verursachen jährliche Schäden in Millionenhöhe mit nach sich ziehenden Folgekosten und Bauverzögerungen. Eine professionelle Baustellenüberwachung mit Baustellenkameras reduziert das Risiko für einen Einbruch und trägt somit maßgeblich zur Sicherheit der Baustelle bei. Doch Baustellenkameras können weit mehr, als nur Ihre Baustelle abzusichern. Das produzierte Foto- und Videomaterial in Form von Zeitraffer-Filmen oder Live-Streams lässt sich auch zur Dokumentation des Baufortschritts, Haftungsklärung oder zum Marketing nutzen. Professionelle Baustellenkameras lohnen sich deshalb aus vielen Gründen und bekannte Unternehmen der Baubranche setzen bereits auf diese Lösungen.